x
Zu den Inhalten springen
Herzlich willkommen bei Brot für die Welt in Hamburg
|| Hamburg > Klima und Kohleausstieg
Brot für die Welt engagiert sich für Klimaziele

10.000 Unterschriften für Hamburgs Kohleausstieg

Alle Hamburgerinnen und Hamburger waren aufgerufen, die Volksinitiative „Tschüss Kohle“ für den zügigen Ausstieg aus der Kohleverbrennung zu unterstützen.

Die Unterschriftensammlung startete am 21. Februar 2018 und lief bis August 2018.
Erreicht werden soll, dass in Hamburg ab 2025 keine Wärme und ab 2030 auch kein Strom mehr aus Kohle produziert werden. Nur mit dem weltweiten Kohleausstieg können wir den Klimawandel noch bremsen und die Pariser Klimaziele, die Erderwärmung möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen, erreichen.
Um den Kohle-Ausstieg zu sichern, soll das Hamburger Klimaschutzgesetz ändert werden. Es soll den Hamburger Wahlberechtigten am Tag der nächsten Bürgerschaftswahl zur Abstimmung per Volksentscheid vorliegen.
Dafür werden im ersten Schritt jetzt 10.000 gültige Unterschriften für die Volksinitiative und später im zweiten Schritt 65.000 Unterschriften für das Volksbegehren benötigt.

DER KLIMASCHUTZ ENTSCHEIDET SICH AM KOHLEAUSSTIEG
Brot für die Welt setzt sich seit langem für Klimaschutz ein, denn der Klimawandel wirkt sich negativ auf Millionen Menschen aus und zerstört ihre Lebensgrundlagen. 60.000 Menschen werden jeden Tag durch klimabedingte Katastrophen aus ihrer Heimat vertrieben. Deutsche Energiekonzerne verbrennen Kohle aus Ländern (Kolumbien, Russland, Polen), wo bei deren Abbau Menschenrechte mit Füßen getreten werden.
Weitere Informationen zur Volksinitiative: www.tschuess-kohle.de

Weitere Informationen zum Engagement von Brot für die Welt

Dazu ein Filmtipp: „La Buena Vida!".

 

 

  • © 2020 Brot für die Welt.