x
Zu den Inhalten springen
Herzlich willkommen bei Brot für die Welt in Hamburg
|| Hamburg > Global Dinner

Global Dinner ... demnächst auch in ihrer Kirchengemeinde?

Was ist denn ein Global Dinner?

Wie das Wort schon sagt: Essen global. Am 5. Mai folgten über 30 Interessierte aus Hamburgs Kirchengemeinden der Einladung von Landespastor Dirk Ahrens und Brot für die Welt, hinauf in den 19. Stock des Atlantik-Haus in St. Pauli zum Global Dinner. An der Tür bekam jeder Gast eine Rollenkarte mit einer neuen Identität: Das Los entschied, ob jemand sich an den Tisch der „Reichen“ setzen durfte und dort ein vollständiges Menü serviert bekam. Wer jedoch Sierra Leone, Kolumbien oder Indonesien gezogen hatte, fand seinen Platz am Tisch mit „niedrigem Einkommen“ und wurde mit einer Schüssel Reis + Brühe versorgt. Warum ist Armut und Hunger so ungleich verteilt? Welche globalen Strukturen und Handlungsmuster führen zu Hunger und Ungerechtigkeit? Was hat das alles mit unserem Konsum und mit politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen zu tun? Diese Fragen wurden von Brot für die Welt Referentin Linda Corleis und Referent Jan Westfahl in einem Dialogvortrag auf den Tisch gebracht. Die Antworten darauf diskutierten die Gäste an den Tischen der Armen und Reichen. Mit Blick auf den Hamburger Hafen erfuhren die Gäste, dass es auch einfache Lösungen für den weltweiten Hunger gibt: Wenn wir bei uns weniger Fleisch essen, verbrauchen wir in Lateinamerika weniger Fläche für die Futtermittel unserer Tiere; dieses Agrarland steht dann wieder den dortigen Kleinbauern zur Selbstversorgung zur Verfügung. Nicht immer ist die Lösung so einfach und wirkungsvoll. Probieren Sie das Globale Dinner in Ihrer Kirchengemeinde aus. Das Konzept können Sie bald hier auf der Website herunterladen. Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gerne dabei!

  • © 2017 Brot für die Welt.