x
Zu den Inhalten springen
Herzlich willkommen bei Brot für die Welt in Hamburg
|| Hamburg > Menschenrechtsnetz
Ihr Brief kann Leben retten

Menschenrechtsnetz für El Salvador, Guatemala und Kolumbien

Werden Sie aktiv gegen Menschenrechtsverletzungen! Schicken Sie regelmäßig Eilaktions-Briefe! Wie? Mail schicken an: menschenrechtsnetz@diakonie-hamburg.de

So funktioniert das Menschenrechtsnetz:
Erhalten wir einen Hilferuf aus Lateinamerika, informieren wir die TeilnehmerInnen unseres Netzes. Dem Brief ist ein auf Spanisch vorformuliertes Protestschreiben (Eilaktion) an die zuständigen Behörden oder Regierungen beigelegt. Die Teilnehmenden können den Brief unterschreiben und nach Lateinamerika schicken oder faxen. So einfach? So einfach!

Briefaktionen sind schnell und wirksam! 
Innerhalb weniger Stunden entsteht ein weltweites Netzwerk, das mit seinen Appellen die zuständigen Behörden und Regierungen in Lateinamerika unter Druck setzt. So kann erreicht werden, dass Menschenrechtsverletzungen nicht stillschweigend hingenommen werden, Bedrohungen aufhören, Gefangene freikommen oder Folter gestoppt wird.

Briefaktionen retten Leben!
Neben den Eilaktionen unterstützt das Menschenrechtsnetz Kampagnen, die versuchen, positiv auf die Menschenrechtssituation einzuwirken. Darüber informieren wir auf regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen.

Haben Sie Interesse am Menschenrechtsnetz bekommen?
Für die Teilnahme ist keine Mitgliedschaft erforderlich. Ein Anruf oder eine E-Mail genügt, um in den Verteiler aufgenommen zu werden:

Linda Corleis
Tel.: (040) 306 20 - 341
Fax: (040) 306 20 - 340
menschenrechtsnetz@diakonie-hamburg.de






Weitere Informationen zum Menschenrechtsnetz
  • © 2017 Brot für die Welt.